fbpx
C'est quoi une marque minimaliste ?

Was ist eine minimalistische Marke?

This publication is also available in: Français English Italiano Español

Die minimalistische Strömung hat Modeindustrie neu definiert.

So sehr, dass es auf dem Markt von minimalistischen Marken nur so wimmelt. Keine Saison vergeht, ohne dass eine neue Kollektion von High-Fashion-Basics präsentiert wird, eine junge Essentialisten-Marke auftaucht oder ein minimalistischer Mikrotrend entsteht. 

Wie Sie sehen, ist das Tragen minimalistischer Kleidung in Mode.

Aber wissen wir wirklich, was minimalistische Mode bedeutet? Welche Ästhetik zeichnet eine minimalistische Marke aus? Nach welchen Kriterien können wir sie charakterisieren?

Wenn Sie gerne schicke Basics in neutralen Farben tragen, sich für den Rückzug auf das Wesentliche und Nachhaltigkeit interessieren und diese Trendwende nicht verpassen wollen, ohne genau zu wissen, was Sie erwartet, dann sind Sie hier genau richtig.

In diesem Artikel beleuchten wir die minimalistische Marke, indem wir ihre Aufstiegskraft auf dem Markt untersuchen und sie anhand präziser Kriterien definieren. Am Ende des Artikels finden Sie auch eine Auswahl an Marken, die wir lieben und die Ihre Silhouette mit unfehlbarer Eleganz kleiden werden.

Warum sehen wir mehr minimalistische Marken auf dem Modemarkt?

Wie definiert man Minimalismus in der Mode?

Um zu verstehen, warum Minimalismus in der Mode zum Trend geworden ist, ist es interessant, einen Schritt zurückzutreten und sich mit dem Minimalismus selbst zu befassen. Mehr als nur eine Strömung ist Minimalismus eine Lebensweise, eine Philosophie, die jeden, der möchte, dazu einlädt, bewusst alles, was er konsumiert, auf seine einfachste Essenz zu reduzieren. Jedes Element wird nach seiner Notwendigkeit und Nützlichkeit ausgewählt, wobei Ornamente als überflüssig betrachtet werden. 

Minimalismus lobt Einfachheit, Nüchternheit und Funktionalität und befürwortet ein einfaches und klares Leben, frei von allem Überflüssigen und konzentriert auf das Wesentliche. Und das gilt für viele Bereiche wie Architektur, Design, Musik, Küche, aber auch Mode. 

In der Modewelt drückt sich die minimalistische Strömung auf zwei Arten aus: 

  • aus einer Einkaufsperspektive: Die Reduzierung der Menge an Kleidungskäufen in der Garderobe ist der Ausgangspunkt dieses Ansatzes. Man kämpft gegen den Hyperkonsumismus, indem man weniger, aber besser kauft. Und das geschieht durch viele gute Praktiken: Kleidung mieten, Second-Hand, lokale Käufe, Fragen, die man sich vor dem Kauf stellen sollte, etc.
  • aus einer ästhetischen Perspektive: Das schlichte Design, die Nüchternheit, die Raffinesse und die Einfachheit prägen den minimalistischen Stil. Und mit diesem Credo haben sich viele Labels positioniert, mit der Idee, das Überflüssige zu eliminieren, um sich auf die Kreation zu konzentrieren.

Warum gibt es mehr minimalistische Marken?

Mehrere Gründe haben Marken und Labels dazu gebracht, sich auf den minimalistischen Trend in der Mode zu setzen. 

Der erste Grund ist eindeutig. Der Klimanotstand hat die Art und Weise, wie wir uns kleiden, neu definiert. Müde davon, jeden Monat ihre Garderobe unter dem präzisen Einfluss von Mikrotrends zu erneuern, haben die Verbraucher erkannt, dass eine andere Art des Konsums möglich ist. Diese Notwendigkeit, den Konsum von Kleidung zu reduzieren, hat die minimalistische Strömung angetrieben und Modebegeisterte positiv beeinflusst, zum Wesentlichen zurückzukehren, indem sie weniger kaufen. 

Der Lockdown und seine Homewear-Einflüsse haben den minimalistischen „Gegen-Trend“ nur weiter befeuert. Denn das Tragen von minimalistischen Marken ist auch eine Möglichkeit, sich mit Überzeugung von dem zu befreien, was die Modeindustrie nicht mehr sein sollte. 

Diese Theorie wurde auch weitgehend von High-Fashion-Häusern und einflussreichen Designern auf dem Markt getragen. Indem sie ihre Kollektionen neu durchdachten, zeigten die Designer, dass es möglich ist, langlebige und ästhetische Kleidung zu entwerfen, die zur Norm werden kann.

Was ist eine minimalistische Marke? Die Kriterien

Was haben minimalistische Marken gemeinsam? Was unterscheidet minimalistische Kleidung von anderen Modekollektionen? Woran erkennt man den Stil, der den Essentialismus in einer Kollektion charakterisiert? Antworten finden Sie im weiteren Verlauf dieses Artikels mit 3 zu beachtenden Kriterien. 

Eine elegante und durchdachte Ästhetik 

Fließende High-Waist-Hosen, strukturierte Blazer mit Schulterpolstern, lange und gerade Kleider, Oversize-Strick, asymmetrische Tops… Die Kleidungsstücke im minimalistischen Stil erkennt man ziemlich leicht, denn wir haben alle mindestens eines im Schrank.

Dennoch vereint dieser Trend Komfort und Klassizismus auf einem eleganten Hintergrund. Dies führt dazu, dass Labels, die sich auf diesen Bereich spezialisieren, Basics anbieten, die vielseitig genug sind, um damit zu spielen und Ihren eigenen Stil zu kreieren.

Die Farbpalette spielt auch eine wichtige Rolle bei minimalistischen Marken. Man bevorzugt eine neutrale Palette gegenüber farbenfrohen und extravaganten Nuancen. Dasselbe gilt für die Wahl der Schnitte, Details oder Materialien. Man bleibt einfach und geht auf das Wesentliche ein. Und es ist genau diese Neutralität, die die Schönheit und Einzigartigkeit eines Stücks hervorhebt.

Eine zeitlose Beständigkeit

In ihrer Prêt-à-Porter-Kollektion wird sich die minimalistische Marke auch auf zeitlose Stücke konzentrieren. Diese Modeartikel, die man Jahr für Jahr tragen kann, ohne dass sie von der nächsten Mikrotrendwelle verdrängt werden. 

Mit anderen Worten, ein minimalistisches Stück ist ein zeitloses Stück, das lebt und den Wirren der Modeindustrie standhält. Es ist ein Basic, das seine Essenz in seiner Vielseitigkeit findet.

Sie können es kombinieren, kombinieren oder mit fast allem, was Sie in Ihrem Kleiderschrank finden, variieren, was Sie dazu einlädt, weniger, aber besser zu tun. Dieser berühmte Rückzug auf das Wesentliche. 

Eine Jeans, ein Hemd, ein Strickpullover, ein Trenchcoat, ein minimalistischer Sneaker, etc. All diese minimalistischen Stücke sind auch langlebig und zeitlos, ohne jemals zu vergessen, woher sie kommen.

Qualität als Schlüsselwort

Seide, Kaschmir, Wolle, Leder… Diese Materialien eignen sich besonders für die minimalistische Mode. Der Grund? Es sind hochwertige Rohmaterialien, die, gut strukturiert, ein Stück in seinem rohen Zustand ohne Überflüssiges veredeln. 

Darüber hinaus ist die Investition in ein qualitativ hochwertiges Stück eine Gelegenheit, den Kauf über die Zeit zu bewahren. Man hat in Qualität investiert, pflegt es und freut sich, es Jahr für Jahr tragen zu können, besonders wenn es sich um ein zeitloses Stück handelt.

5 essentialistische Marken, die Sie kennen sollten 

Acne Studios

Das in Stockholm ansässige schwedische Label wird von der Vision des Kreativdirektors Jonny Johansson getragen. Der ästhetische Ansatz des Hauses ist stark vom Design, der Fotografie, der zeitgenössischen Kunst und der Kunst inspiriert. In der Prêt-à-Porter-Kollektion des Labels finden sich die typischen Codes des minimalistischen Stils sowohl in den Schnitten als auch in der Farbauswahl und den Materialien.

The Row 

Gegründet im Jahr 2006 von den bekanntesten Zwillingen der 2000er Jahre, Ashley Olsen und Mary-Kate Olsen, ist The Row ein Pionier auf der minimalistischen Modeszene. Das Haus ist bekannt für die Genauigkeit seiner Details und Schnitte, die jede hergestellte Stück in eleganter Klassik ehren.

Totême 

Inspiriert vom Leben und den Bedürfnissen der Frauen bietet Totême eine einfache und luxuriöse Garderobe, die jeden im Alltag begleitet. Bei Totême ist der Look präzise und durchdacht, definiert durch markante Silhouetten, perfektionierte Schnitte und hochwertige Stoffe. Die Stücke sind subtil raffiniert und werden im Laufe der Zeit angepasst, um eine gut organisierte Garderobe zu schaffen, die über Trends hinausgeht.

Chargement...